welle background

Seit dem 20.03.2020 konnten coronabedingt ärztliche Verordnungen über Krankengymnastik via Telemedizin (als Videobehandlung) in Anspruch genommen werden.

Nun können seit April 2022 folgende ärztlich verordneten Heilmittel zu einem definierten Anteil als telemdeizinische Leistung durchgeführt werden:

  • KG bis zur Hälfte der verordneten Behandlungseinheiten
  • KG-ZNS bis zu 3 Behandlungseinheiten, insbesondere für die Anleitung der Begleitperson
  • Manuelle Therapie bis zu 1 Behandlungseinheit

Notwendig wäre für die Videobehandlung ein internetfähiges Endgerät. Wir arbeiten mit Physiapp, die für die Patienten von uns kostenlos zur Verfügung gestellt wird.  Es kann eine Echtzeitbehandlung durchgeführt werden, wo auch entsprechende Korrekturen während der Behandlung erfolgen können.

Dabei entwirft der Therapeut ein Übungsprogramm und sendet einen Zugangscode zu. Professionell erstellte Videos zeigen Ihnen, wie die Übung richtig ausgeführt wird. Über einen E-Mail oder SMS-Service werden Sie erinnert, wann Sie Ihre Übungen absolvieren müssen. Diese Übungen können auch auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Die App verfolgt Ihre Fortschritte und Ihr Feedback, sodass der Therapeut auf der Grundlage klarer Ergebnisdaten besser unterstützen kann.

Diese Voraussetzungen müssen laut GKV erfüllt sein:

1. Die Videobehandlung muss in Räumen stattfinden, die Privatspäre bieten. Die Videotherapie darf also auch von zu Hause aus durchgeführt werden.

2. Die Therapeuten und die Patienten müssen über eine Technik verfügen, die eine angemessene gegenseitige Kommunikation ermöglicht. Wie diese genau auszusehen hat, ist nicht definiert. Die Videotherapie kann also über PC, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Kanera sowie Audioein- und -ausgang durchgeführt werden.

 

Unsere Praxisabläufe haben wir den erhöhten Hygieneanforderungen angepasst. Händedesinfektionsmittel sind für die Patienten überall verfügbar und Flächendesinfektionsmittel werden entsprechend dem Hygieneplan verwendet. Es erfolgt eine konsequente Umsetzung der Basishygiene. Prinzipiell arbeiten alle Therapeuten seit dem 23.03.2020 mit Mundschutz. Im Hausbesuch tragen die Therapeuten bei Risikopatienten zusätzlich einen Kittel und die Patienten werden mit Mundschutz versorgt. In beiden Wartebereichen haben wir die Anzahl der Stühle reduziert und es wird durch Veränderungen der Bestellzeiten und der Anpassung unserer Arbeitszeiten  eine Verminderung der Kontakte der Patienten untereinander angestrebt. 

Erkältete Patienten werden nicht behandelt und durch Hinweisschilder gebeten, unsere Praxisräume nicht zu betreten.

Bitte bringen Sie ein ausreichend großes Handtuch mit und bei Bedarf Ihre eigene Decke. Kommen Sie zeitnah zum vereinbarten Termin, Sie können auch gern vor der Praxis warten, bis wir Sie persönlich abholen und in einen desinfizierten Bereich führen. 

Weitere Neuigkeiten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.