Diagnosen

Diagnosen auf einen Blick

Der Meniskus ist eine sichelförmige Knorpelscheibe, welche sich jeweils zweifach im Kniegelenk zwischen dem Oberschenkel und dem Schienbein befindet. Jedes Knie hat zwei Menisken, auch bekannt als Innen-und Außenmeniskus. Diese Menisken dienen vorrangig als Stoßdämpfer, Druckverteiler und Stabilisatoren des Kniegelenks.

Eine Meniskusläsion oder auch Meniskusriss ist hierbei eine der häufigsten Verletzungsformen am Kniegelenk, wobei es zur Verletzung des Meniskusgewebes oder zur Störung von dessen Funktionen kommt.

Ursachen:

Grundlegend kann man zwei Ursachen benennen, welche typischerweise auftreten.

Traumatische bedingte Verletzungen kommen oft bei Sportlern oder jüngeren Menschen vor. Plötzliche Dreh- oder Verdrehbewegungen des Knies können den Meniskus belasten oder zum reißen führen. 

Andererseits kann eine Meniskusläsion auch Folge degenerativer Veränderungen sein. Mit zunehmendem Alter können die Menisken schwächer werden und ihre Fähigkeit, Stößen und Druck standzuhalten, nimmt ab.  Hier können die Menisken auch ohne Trauma bei gewöhnlichen Alltagsbewegungen reißen.

Leitsymptomatik:

  • Schmerzen bei Dreh- und Beugebewegungen des Knies
  • Schwellung und Steifheit im Knie
  • Knall- oder Knackgeräusche beim Riss des Meniskus
  • Bewegungseinschränkungen
  • Gefühl von Blockaden oder Einklemmen im Knie
  • Instabilität oder das Gefühl, dass das Knie nachgibt

Therapieansatz:

  • Zunächst Ruhigstellung bis die akuten Schmerzen und die Schwellung zurückgehen. Dabei das Knie hochlagern und kühlen. Belastende Bewegungen wie Hocken vermeiden bis die Beschwerden nachlassen.
  • Entzündungshemmende Schmerzmittel
  • Bandagen
  • Physiotherapie mit Übungen zur Kräftigung der Muskulatur, Verbesserung der Stabilität, Beweglichkeit und Koordination. Anfänglich stehen entstauende Maßnahmen im Vordergrund.
  • Operation bei entsprechender Indikationen

Übungen:

  • Ausfallschritte bis 60 Grad Kniebeugung. Dabei wird das betroffene Bein vorn aufgestellt, zunächst gestreckt. Das Gewicht bleibt auf dem vorderen Bein und dann werden leichte Kniebeuge ausgeführt. Danach langsam an einer Wand hochdrücken, ggf. kann man sich auch an einem Stuhl festhalten.
  • Einbeinstand zur Steigerung mit Airex-Matte oder Wackelbrett -30sec /3x
  • Dehnung der kniegelenksumgebenden Muskulatur

Unser Blog

No Image
14.Feb..2024
Für AOK PLUS-Versicherte können wir ab sofort alle Therapieberichte, soweit es vom Arzt...

Weiterlesen: ...

No Image
19.Nov..2023
Die Top 10 der berechtigten Absetzungen durch die Krankenkassen, mit denen wir täglich...

Weiterlesen: Keine...

Intro Image
26.Okt..2023
Unter Tuina-Behandlung kann man sich eine traditionelle chinesische manuelle Therapie vorstellen,...

Weiterlesen: ...

Interesse geweckt?

Unser erfahrenes und engagiertes Team freut sich darauf, Ihnen zu helfen. Klicken Sie jetzt auf den untenstehenden Button, um zum Kontaktformular zu gelangen.

Kontakt
 

Physiotherapie

Pestalozzistraße 60, 04178 Leipzig
Fon: 0341/4422796
Mail: info@physio-beger.de
Montag - Freitag: 7.00-20.00 Uhr

Osteopathie und Chiropraktik

Pestalozzistraße 66, 04178 Leipzig
Fon: 0341/4422796
Mail: info@osteopathie-beger-leipzig.de  
Montag - Freitag: nach Vereinbarung

Wie verwenden Cookies
Wir möchten die Informationen auf dieser Webseite und auch unsere Leistungsangebote auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Zu diesem Zweck setzen wir sog. Cookies ein.