Diagnosen

Diagnosen auf einen Blick

Eine Achillodynie bezeichnet im Großen und Ganzen die schmerzhaften Prozesse der Achillessehne. Die Achillessehne verbindet unsere Wadenmuskulatur mit dem Fersenbein und ist mit einer Länge von 20-25cm und einer Breite von ca. 5cm die dickste

und auch stärkste Sehne in unserem Körper. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Kraftübertragung von dem Unterschenkel auf die Ferse, was bei Verletzungen oder Erkrankungen dieser, zu starken Einschränkungen beim Gehen führen kann.

Ursachen:

Achillessehnenschmerzen werden durch eine unzureichende Durchblutung der Achillessehne verursacht, die meist auf eine mechanische Überbelastung zurückzuführen sind. Da die Blutversorgung der Sehne oberhalb der Knöchelgabel am geringsten ist, entstehen die Schmerzen meist an dieser Stelle.

Leitsymptome:

  • Schmerz des hinteren Unterschenkels und der Ferse
  • Beweglichkeitseinschränkungen des betroffenen Beines
  • Teilweise stark ausgeprägte Ruheschmerzen
  • Spindelförmige Verdickung der Achillessehne

Therapieansatz:

  • Physiotherapie mit ausgiebigen Dehnübungen und exzentrischem Training
  • Querfriktion und myofasziales Training
  • Stoßwellentherapie
  • Kinesiotape
  • Hyaluronsäureinjektion

Übungen:

  • Für die erste Übung stellen Sie sich mit beiden Armen ausgestreckt an eine Wand und stützen sich an ihr ab. Das nicht betroffene Bein soll nun in einem Ausfallschritt in Richtung Wand gestellt werden, während das betroffene Bein nach hinten komplett langgestreckt aufgestellt wird. Darauf achten, dass die Zehen des hinteren Beines genau gerade zur Wand zeigen und keine Ausweichbewegungen nach Links oder Rechts machen. Nun sollte eine Dehnung in der Wade spürbar sein, welche gehalten werden kann, bis die Dehnung langsam nachlässt. Anschließend können Sie weiter in die Dehnung hineingehen und diesen Ablauf dann ca. 2min durchführen.
  • Stellen Sie sich mit beiden Beinen an den Rand einer Treppenstufe. Der Rückfuß sollte dabei über die Stufe überhängen. Nun gezielt auf einen geraden Oberkörper und gestreckte Beine achten und langsam versuchen die Ferse so tief wie möglich zu bringen. Diese Übung sollte 3x täglich bis zu 15mal wiederholt werden.
  • Ausrollen der Wade mit Hilfe einer Faszienrolle oder Nudelholz

Unser Blog

No Image
14.Feb..2024
Für AOK PLUS-Versicherte können wir ab sofort alle Therapieberichte, soweit es vom Arzt...

Weiterlesen: ...

No Image
19.Nov..2023
Die Top 10 der berechtigten Absetzungen durch die Krankenkassen, mit denen wir täglich...

Weiterlesen: Keine...

Intro Image
26.Okt..2023
Unter Tuina-Behandlung kann man sich eine traditionelle chinesische manuelle Therapie vorstellen,...

Weiterlesen: ...

Interesse geweckt?

Unser erfahrenes und engagiertes Team freut sich darauf, Ihnen zu helfen. Klicken Sie jetzt auf den untenstehenden Button, um zum Kontaktformular zu gelangen.

Kontakt
 

Physiotherapie

Pestalozzistraße 60, 04178 Leipzig
Fon: 0341/4422796
Mail: info@physio-beger.de
Montag - Freitag: 7.00-20.00 Uhr

Osteopathie und Chiropraktik

Pestalozzistraße 66, 04178 Leipzig
Fon: 0341/4422796
Mail: info@osteopathie-beger-leipzig.de  
Montag - Freitag: nach Vereinbarung

Wie verwenden Cookies
Wir möchten die Informationen auf dieser Webseite und auch unsere Leistungsangebote auf Ihre Bedürfnisse anpassen. Zu diesem Zweck setzen wir sog. Cookies ein.